14. Friedberger Adventsingen 2018

Am ersten Advent, Sonntag dem 02. Dezember gestalten wir mit dem Kinder- und Jugendchor der Stadtpfarrei ein Konzert in St. Jakob. Beginn ist um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Der Eintritt zu diesem Benefizkonzert ist frei. Die Spenden gehen wie immer zu Gunsten einer sozialen Friedberger Einrichtung. In diesem Jahr spielen wir folgende Musikstücke:

24.10.2019

14. Friedberger Adventsingen 2018

Sheep May Safely Graze von Johann Sebastian Bach (1685-1750)
aus der Kantate Nr. 208 (Jagd-Kantate) Arr. Philip Sparke
Der Text preist die Jagd und ganz unumwunden auch den Herzog Christian. Trotz des weltlichen Charakters spielt der Text in seiner Beschreibung eines treuen Hirten, der sorgsam über seine Herde wacht, offensichtlich auf die Lehren der christlichen Kirche an.

Schafe können sicher weiden
Wo ein guter Hirte wacht
Wo Regenten wohl regieren
Kann man Ruh' und Friede spüren
Und was Länder glücklich macht
Schafe können sicher weiden
Wo ein guter Hirte wacht


Ave Maria von Franz Schubert (1797-1828)
(Hymne an die Jungfrau) Arr. Pavel Stanék
Franz Schubert vertonte 1825 eine Auswahl von sieben Liedern aus Walter Scotts „The Lady of the Lake - Fürstin des Sees" (1805). Sie wurden 1826 als sein op. 52 veröffentlicht. Das dritte Lied aus dem Zyklus, "Ellens dritter Gesang" oder auch "Hymne an die Jungfrau", wurde als „Ave Maria" von Schubert weltberühmt.
Das oft als Schuberts Ave Maria bezeichnete Stück basiert auf Walter Scotts Gedicht The Lady of the Lake. Die deutsche Übersetzung fertigte Adam Storck an. Storcks Fassung berichtet von dem Mädchen Ellen Douglas, der Lady of the Lake („Fürstin des Sees“). Sie versteckt sich mit ihrem Vater in einer Höhle, um der Rache des Königs auf Roderick Dhu, einem Clanchef, zu entgehen, der ins Exil geschickt wurde und ihr ein Obdach gegeben hat. In ihrer Verzweiflung richtet sie ein Gebet an die Jungfrau Maria und bittet sie um Hilfe. Sie wird von Roderick nicht gehört, da dieser weiter oben auf dem Berg seinen Clan für einen Krieg vorbereitet.
Die Eröffnungsworte und der Refrain „Ave Maria“ führten zu häufiger Verwendung des Lieds auch in Gottesdiensten (etwa zu Hochzeiten und Beerdigungen). Hierbei wird oft der lateinische Text des Ave Maria anstatt des romantischen Originaltexts zu Schuberts Melodie gesungen.
Latein:
Ave Maria, gratia plena,
Dominus tecum.
Benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus
nunc et in hora mortis nostrae.
Amen.
Deutsch:
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Prayer and Jubilation von James L. Hosay (1959)
(Gebet und Jubelfeier)
Wie der Titel „Prayer and Jubilation“ (Gebet und Jubelfeier) bereits vermuten lässt, hat dieses Werk einen religiösen, geistlichen Hintergrund. Der erste Teil ist langsam und nachdenklich, fast meditativ. Der zweite Teil dagegen ist fröhlich und erhebend, ähnlich wie das Gefühl, das man bei einem Gottesdienst in einer Andachtsstätte erlebt – ganz unabhängig von der Glaubensrichtung.


Oh Yes Lord, Arr. Hermann Egner
Spirituals für Sänger und Blasorchester
• Swing Low
• Down By The Riverside
• Go Down Moses
• Nobody Knows
• Rock My Soul

a.thon, © Jugendkapelle Friedberg

Zurück